Presse

Stimmen zu Lieberté

„Die Kombination aus Podcast und Kartenspiel gefällt uns sehr gut, weil einerseits die Möglichkeiten der digitalen Welt durch informative und spannende Podcasts genutzt werden, sodass man sich nicht einen ewig langen Text durchlesen muss, man andererseits aber noch die Karten, die während der Diskussionsrunde als Argumentationshilfe dienen, in der Hand halten kann.“

Miriam König, 15 Jahre alt

„Die Diskussion ist in vollem Gange. Wir haben uns anfangs zumindest grob in die beiden Seiten aufgeteilt. Schon nach wenigen Minuten verschwimmen jedoch die Grenzen. Ein Mitglied der Contra-Seite findet plötzlich das eine oder andere Argument pro Utopie. Wir sind nicht überrascht, wie schnell sich die Diskussion verselbstständigt. Schließlich diskutieren wir auch sonst gerne. Etwas überraschend ist jedoch, wie wir langsam aber sicher auch mal wegkommen von unserer anfangs so festen Meinung. Immer wieder stolpern wir über Punkte, die wir so noch nicht bedacht hatten. Das bedeutet nicht, dass wir im Verlauf des Abends unsere Meinung komplett ändern. Aber wir reden über Dinge, die bei uns zuvor noch nie Gesprächsthema waren.“

Tamina Friedl, Studierende der Universität Passau

Berichte in der Presse